Der Udenheimer Glockenturm

Der Udenheimer Glockenturm

Mitten  im Dorf  findet sich der freistehende,  erstmals  am  24.Oktober 1875 in Gebrauch genommene Glockenturm  der Evangelischen Kirchengemeinde Udenheims.

1860  beginnt  man  im  Gemeinderat  über  die  Errichtung eines massiven Simultanglockenturms für das    Polizei- und Gottesdienstgeläute  nachzudenken, nachdem der hölzerne  Notturm - dieser wurde nach dem Verkauf des evangelischen Schulhauses mit einem Türmchen, auf dem  zwei Glocken  hingen, errichtet - marodeund  renovierungsbedürftig  geworden ist. Die geschätzten  Kosten belaufen  sich auf 1400 Gulden, finanziert durch den Kirchen- und Schulbaufonds  mit 800  Gulden und je 300 Gulden von der  Kathol. und Evang. Kirchengemeinde. Die  Verhandlungen  erweisen sich als äußerst  schwierig  mit unüberwindlichen  Hürden und ziehen  sich fast 15 Jahre hin.

Ende  1873  kauft  die Ev. Kirchengemeinde einen  20,6  qm großen Platz  für  58 Gulden,  48 Kreuzer und  baut 1874/75 allein einen steinernen  Glockenturm  für 8283  Gulden, 10 Kreuzer  und erhält seither  von der bürgerlichen Gemeinde  jährlich 200,- DM für das Polizeigeläute.

Heute hängen zwei Glocken  im Turm, die  zum Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde rufen  und  zu den Tagzeiten 11.00 h, 13.00 h und Feierabend läuten.

2012 wurde der Turm für ca. 150.000 Euro aufwändig restauriert.

[Hinweis zu genaueren Informationen siehe unter Homepage-Seite "Veröffentlichungen"]